Oberflächenhärtetechnologie

Die Beschaffungen von Oberflächen sind vielfältig. Wir haben uns seit mehreren Jahren auf das Oberflächenhärten spezialisiert, bei welchem wir stark belastetes Material oberflächlich erhitzen und dadurch ein geändertes Materialgefüge mit einer härteren, verschleißfesteren Oberfläche erhalten. Durch den Vorgang wird vermieden, dass der Kern zäh und spröde wird: er bleibt weich. Wärmeverzug wird dadurch reduziert, dass wir nur partiell an den belasteten Flächen härten. Als Verfahren setzen wir das Laserstrahl- sowie das Induktionshärten ein, hauptsächlich für Spritzgusswerkzeuge im Formenbau sowie im Werkzeugbau. Dabei ist der Wärmeeintrag in das Material beim Laserhärten weitaus geringer als beim Induktionshärten. Infolgedessen ist beim Laserhärten mit geringerem Verzug zu rechnen. Zusätzlich bieten wir Laserstrahlauftragsschweißen als Reparaturlösung sowie bei Konturänderungen an verschiedensten Bauteilen an.

Bauteile und Bereiche der Spritzgusswerkzeuge sind Trennkannten, Angussbereiche sowie Schieber und Führungen. In der Blechumformung zählen Schnittkanten sowie Aktivradien und Flächen in Umformwerkzeugen dazu. Die Verfahren werden außerdem für zahlreiche andere Bauteile und Branchen eingesetzt.